Auszubildende

Ausbildung bei C.F. Müller

Berufsbeschreibung

Medienkauffrau/-kaufmann Digital und Print. Im ersten Schritt kann sich darunter niemand etwas vorstellen.
Du möchtest irgendwas mit Medien machen und bist auf diesen Berufszweig gestoßen? Du kannst dir sicher sein, es verbirgt sich viel mehr hinter einem Verlag, als nur Texte nach Fehlern abzusuchen.
Es gibt so viele Facetten, über die man sich im alltäglichen Leben gar keine Gedanken macht. Deshalb ist es umso interessanter, plötzlich zu wissen, wie das Buch eigentlich in die eigene Hand oder auf das Tablet kommt.

Wir bei C.F. Müller verlegen seit über 200 Jahren juristische Fachliteratur. Sowohl praktizierende Juristinnen und Juristen als auch Jura-Studierende greifen sehr gerne auf unsere Titel zurück. Aber keine Angst, du stehst als Auszubildende/r am Anfang deiner Berufskarriere und man erwartet von dir nicht mehr als Interesse, Eigeninitiative und Lernbereitschaft. Du musst dich keinesfalls mit juristischen Fachbegriffen auskennen, das kommt alles von alleine.

Das Tolle an dieser Ausbildung ist, dass du nie in derselben Abteilung bist, sondern die Möglichkeit hast, im Laufe der Ausbildung den kompletten Verlag zu durchwandern und dadurch alle Facetten des Verlagswesens kennenzulernen. Du lernst jeden Tag etwas Neues, darfst jede Abteilung kennenlernen und bist immer nah dran. Du darfst also Manuskripte prüfen und korrigieren, mit Autoren sprechen, Anzeigen verwalten/erstellen, unsere Produkte im Marketing bewerben und auch mit Druckereien in Kontakt treten, um unsere Produkte zu produzieren.

Du hast Interesse oder möchtest einfach noch mehr erfahren?

Dann schaue dir die Portfolios von unseren aktuellen Auszubildenden an und besuche unsere Instagram-Seite, die exklusiv von den Azubis betreut wird. Diese darfst du selbstverständlich auch unverbindlich anschreiben.

 

Portfolio Lina Kling

Wer bin ich?
Hallo, mein Name ist Lina Kling, ich bin 20 Jahre alt und wohne in Wieblingen. 
Nach meinem Abitur im Jahr 2019 habe ich gleich im selben Jahr die Ausbildung bei C.F. Müller begonnen und nun im Jahr 2022 erfolgreich abgeschlossen. Meine Freizeit verbringe ich größtenteils mit lesen und zeichnen. Ich würde mich persönlich als ein etwas zurückhaltender, aber offener und freundlicher Mensch beschreiben.

Warum Medienkauffrau Digital und Print?
Mir war schon während der Schulzeit bewusst, dass ein Studium für mich fast komplett außer Frage steht. Ich wollte weg von dem normalen Lernalltag in dem du stur ganz viel Wissen auf einmal in deinen Kopf reinstopfst, ohne viel darüber nachzudenken und nichts damit anzufangen. Bei einer Ausbildung hingegen, lernst du im Arbeitsalltag und kannst dein Wissen direkt anwenden. Medienkaufmann/-frau ist mir als Beruf ins Auge gesprungen, da ich gerne viel Zeit mit Büchern verbringe und man hier quasi rund um die Uhr mit Medien wie Büchern zu tun hat. Für mich war es wichtig, einen Beruf zu finden der mich interessiert und mir Spaß macht. Mal ganz abgesehen von dem Medienaspekt, hat mich die Abwechslung die dank der vielen Abteilungen gegeben ist, sehr angesprochen. Da ist die Chance nämlich höher, dass etwas dabei ist, das dir Spaß macht. 

Was macht C.F. Müller besonders?
Besonders macht den Verlag vor allem die Atmosphäre. Mir wurde schnell klar, dass hier jeder gut miteinander klarkommt und man als Azubi mit offenen Armen aufgenommen wird. Außerdem macht es vielen hier Spaß, ihr Wissen weiterzugeben und man ist überall mit eingebunden, wenn es möglich ist. Das ist in einer Ausbildung leider nicht selbstverständlich. Meine Ausbildung fiel zwar mitten in die Corona-Krise, aber der Verlag hat sein Bestes gegeben uns Auszubildenden weiterhin erfolgreich eine super Ausbildung zu ermöglichen.

Was hat mir am meisten Spaß gemacht?
Im letzten Jahr meiner Ausbildung hatte ich allgemein sehr viel Spaß, da ich viel eigenständiger arbeiten konnte und ich bin der Überzeugung, dass du in genau diesem Zeitraum das meiste in einer Ausbildung mitnimmst. Du hast schon ein Grundverständnis der unterschiedlichen Abteilungen und Aufgaben und kannst dadurch natürlich mehr machen. Man kann natürlich immer noch Fragen stellen und sich an die Kollegen wenden, aber ich denke, dass es einem guttut, etwas Verantwortung übernehmen zu können.
Jetzt wo ich die Ausbildung abgeschlossen habe und auch weiterhin im Verlag bleibe, kann ich diese Frage aber voller Überzeugung beantworten: mein Favorit war und ist definitiv die Herstellung!

Kontakt: lina.kling@cfmueller.de

 

Portfolio Pauline Kloskalla

Wer bin ich?
Hallo, ich bin Pauline Kloskalla, 20 Jahre alt und komme aus der Nähe von Weinheim. Ich habe 2019 mein Abitur gemacht und 2020 dann meine Ausbildung zur Medienkauffrau bei C.F. Müller begonnen.
In meiner Freizeit spiele ich Fußball und höre unheimlich gerne Musik. Grundsätzlich würde ich mich als sehr weltoffenen, aber zu Beginn eher schüchternen Menschen bezeichnen, der sich über jede neue Erfahrung freut.

Warum Medienkauffrau Digital und Print? Was ist das überhaupt?
Bei mir war lange die Frage ob ich eine Ausbildung oder ein Studium machen möchte, eine Frage die sich vermutlich viele Abiturienten stellen. Nach langer Überlegung ist mir aber klargeworden, dass eine Ausbildung Vorteile mit sich bringt, die ein Studium gar nicht abdecken kann. Nach gut einem Jahr Ausbildung bereue ich diese Entscheidung keinesfalls: In die Berufswelt zu starten, praxisbezogene Dinge zu lernen, ständig neue Leute kennenzulernen und selbstständig zu arbeiten, sind definitiv Vorteile, die auf dem persönlichen Lebensweg helfen. Als ich an einen medienbezogenen Beruf gedacht habe, habe ich nicht gleich an einen Verlag gedacht. Für mich waren Medien im ersten Schritt Digitale Prozesse, die im Internet stattfinden. Aber im Nachhinein gibt es kaum etwas Besseres, als Medien in ihrer Ursprungsform kennenzulernen. Nur so kann man am Ende verstehen wie die Medien im Internet wirklich entstehen. Es ist nun mal etwas ganz Anderes sich mit Büchern, Zeitschriften und bei uns sogar mit Loseblattwerken zu beschäftigen, als Online-Marketing in Sozialen Medien zu betreiben. Und trotzdem lernt man in einem Verlag alles kennen und kann danach entscheiden, welcher Teil einem am meisten Spaß macht.

Was macht C.F. Müller besonders?
Was mir als allererstes aufgefallen ist, dass das Arbeitsklima hier unheimlich gut ist. Alle sind freundlich und da wir nur knapp unter 40 Mitarbeiter sind kennt man schnell jeden. Es hat etwas Familiäres, was für das eigene Wohlbefinden natürlich toll ist und man merkt auch, dass hier alle ihren Job gerne machen: Man stört als Auszubildender nicht, sondern es freuen sich alle dir etwas über ihren Beruf zu erzählen und dir Dinge beizubringen. Außerdem bekommt man sehr viel Vertrauen geschenkt und darf sich an einige Projekte mehr oder weniger alleine wagen, was in Ausbildungen leider nicht selbstverständlich ist.

Was hat mir am meisten Spaß gemacht?
Nach etwas mehr als einem Jahr Ausbildung habe ich fast alle Abteilungen bei uns einmal durchlaufen und kann sagen, dass mir das Lektorat aktuell am meisten Spaß macht. Man bekommt einfach sehr viel von dem Entstehungsprozess des Buches mit und ist froh (und auch ein bisschen stolz), wenn man nach einem aufwendigen Manuskript endlich das Buch in den Händen hält. Ich hätte das am Anfang meiner Ausbildung nie gedacht, deshalb kann ich jedem nur empfehlen, eine Ausbildung einfach auf sich zukommen zu lassen.

Kontakt: pauline.kloskalla@cfmueller.de